17.12.2022 – Informationen Erfurt

XXXXXXXXXXXXXXXXX

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass es auch im Jahr 2022 noch zu Einschränkungen aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie kommen kann.
Es sind grundsätzlich die am Fahrtag gültigen Maßnahmen der jeweiligen Bundesländer zur Corona-Eindämmung einzuhalten.
Hier setzen wir auf Ihre Eigenverantwortung und bitten darum, sich selbst zu informieren, was zu welcher Zeit gilt.
In den Reiseunterlagen, die Sie zeitnah vor der Reise erhalten, weisen wir nochmals auf die aktuell geltenden Bestimmungen hin.

XXXX

► Erfurt, die Hauptstadt des zentral gelegenen deutschen Bundeslandes Thüringen, liegt im weiten Tal der Gera im hügeligen, landwirtschaftlich intensiv genutzten südlichen Thüringer Becken. Im Erfurter Dom, der auf das 8. Jahrhundert zurückgeht, wurde der theologische Urheber der Reformation, Martin Luther, zum Priester geweiht. Im Augustinerkloster lebte Martin Luther als Mönch. Auf der bekannten Krämerbrücke über der Gera befinden sich mittelalterliche Häuser und Läden. Geprägt durch einen der am besten erhaltenen mittelalterlichen Stadtkerne Deutschlands, ist die Stadt eine reizvolle Mischung aus reichen Patrizierhäusern und liebevoll rekonstruierten Fachwerkhäusern. (Textquelle: Google und Wikipedia)


Wenn der Erfurter Weihnachtsmarkt seine Pforten öffnet, hat sich die ganze Stadt vorweihnachtlich eingestimmt. Die Innenstadt liegt im Lichterglanz, Geschäfte und Kaufhäuser haben Adventsschmuck angelegt. Ein Bummel über die im 13. Jahrhundert aus Stein errichtete Krämerbrücke – mit 120 Metern die längste und mit 32 Häusern komplett bebaute und bewohnte Brückenstraße Europas – und die mittelalterlichen Straßen und Gassen mit ihren Kirchen und reizvollen Fachwerkhäusern sind nicht nur eine Augenweide, sondern auch ideal für Weihnachtseinkäufe. Der Mariendom und die Severikirche, Wahrzeichen Erfurts, sind in warmes Licht getaucht. Weihnachtsmelodien erklingen und der Duft von Glühwein und Pfefferkuchen liegt in der Luft. Diese einzigartige Altstadt ist die ideale Kulisse für eine stimmungsvolle Vorweihnachtszeit.

Bildnachweise: Erfurt Tourismus und Marketung GmbH, Barbara Neumann; EVE Tourist-Information Erfurt www.erfurt-touristinformation.de / Kerstin Nonn

XX

Sie haben die Zeit des rd. fünfeinhalbstündigen Aufenthaltes zur freien Verfügung.
Der Fußweg vom Hauptbahnhof Erfurt bis zur Altstadt, z.B. zum Erfurter Dom, beträgt ca. 1,5 km und ist in gut 20 Minuten zu bewältigen. Hier finden Sie auch den Weihnachtsmarkt. Mit der Straßenbahn können Sie auch die Altstadt bequem erreichen. In zahlreichen Restaurants – die hoffentlich geöffnet haben werden – sowie auf dem Weihnachtsmarkt finden Sie regionale Spezialitäten. Sie können shoppen gehen oder sich einfach über den gemütlichen Weihnachtsmarkt treiben lassen.

Foto: EVE Tourist-Information Erfurt www.erfurt-touristinformation.de / Foto Kerstin Nonn

Sie können die 1270-jährge Geschichte Erfurts im Rahmen einer rd. eineinhalb- bis zweistündigen, sachkundigen Stadtführung näher kennenlernen. Erfahren Sie alles über die Krämerbrücke, den Dom, den Fischmarkt, die Synagoge, die Waid-Herstellung in Erfurt und viele weitere interessante Dinge. Die Führung beginnt nach der Ankunft des Sonderzuges am Bahnhof und endet in der Nähe des Weihnachtsmarktes. Teilnahmepreis Stadtführung: 6,00 Euro pro Person, bei der Fahrkartenbestellung mit buchbar.

Foto: EVE Tourist-Information Erfurt www.erfurt-touristinformation.de / Foto Kerstin Nonn


Oder Sie entdecken bei einer rd. zweistündigen Rundfahrt in einem komfortablen Reisebus die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der jüngeren und älteren Erfurter Stadtgeschichte.
Start ist in der Nähe des Hauptbahnhofes nach der Ankunft unseres Sonderzuges. Es geht vorbei am Augustinerkloster und zum Johannestor, weiter zur Festung Petersberg und der Bundesgartenschau. Die Busrundfahrt endet an der Krämerbrücke, zu Fuß geht es einen kurzen Weg zum Domplatz in direkter Nähe des Weihnachtsmarktes.
Teilnahmepreis Busrundfahrt: 16,00 Euro pro Person, bei der Fahrkartenbestellung mit buchbar.

Nach der Stadtführung oder der Busrundfahrt haben Sie noch ausreichend Zeit den Weihnachtsmarkt zu besuchen, bevor es wieder auf die Heimreise geht.